Märzenbecherblüte am Karbach (Bild: Ulrike Hüppeler)
Morgennebel im Wurzacher Ried (Bild: Ulrike Hüppeler)
Waldkauz (Bild: Peter Kühn)
Plattbauch (Bild: Ulrike Hüppeler)
Im Eistobel (Bild: Ulrike Hüppeler)
Prachtlibelle (Bild: Ulrike Hüppeler)
Im Ried (Bild: Ulrike Hüppeler)
Teichfrosch (Bild: Ulrike Hüppeler)
Bild: Ulrike Hüppeler
Bild: Ulrike Hüppeler
Feuerlibelle (Bild: Ulrike Hüppeler)

Auf Mobiltelefonen ist nur ein Teil unseres Angebotes zu sehen

Schreiadler live

Ein von der Deutschen Wildtier Stiftung unterstütztes  Projekt in Lettland. Adler-Fernsehen auch hier: https://www.schreiadler.org/projekte/adler-tv-webcam/

Wegen der Corona-Epidemie fallen alle öffentlichen Veranstaltungen bis auf Weiteres aus.

Änderungen werden hier und in der Tagespresse bekannt gemacht.

Abendpfauenauge_web

Abendpfauenaugen am Lavendel

Das schöne Foto von Abendpfauenaugen gelang Agnes Tschechowski in ihrem Garten. Die eindrucksvollen Nachtfalter haben eine Spannweite von bis über 8 cm. Ihren Namen verdanken sie eindrucksvollen Augenflecken auf den Hinterflügeln. Sie sind zu sehen, wenn die Flügel in Schreckstellung gespreizt werden. Das Bild zeigt eine Paarung, das zweite Tier

Weiterlesen »

Live aus dem Starenkasten

Thomas Kaufmann aus Wangen hat Web-Kameras in einem Staren- und einem Meisenkasten installiert. Interessierte Naturfreunde können das Brutgeschehen live auf „Kaufmanns Nistkastenzeit“ (www.kaufmann-thomas.de) miterleben. Die Meisenbrut war leider nicht erfolgreich, aber jetzt ist schon die zweite Brut des Starenpärchen online!

Weiterlesen »

Neuigkeiten zu den ERBA-Störchen

Die Störche auf dem ERBA-Kamin haben mindestens drei Junge im Nest, wie Storchenbeauftragte Ute Reinhard dem NABU in Wangen mitteilte. Woher kommen die Brutstörche? Einer von ihnen konnte anhand von Fotos identifiziert werden, die Dieter Kraus gelangen. Der Vogel wurde am 1.6.2017 in Steinach/Bad Waldsee als Nestjunges von Ute Reinhard

Weiterlesen »

Ringelnattern im Frühjahr

Ringelnattern sind in unseren Feuchtgebieten weit verbreitet. In den warmen Tagen im April und Mai konnten sie an unseren Weihern gut beim Sonnenbaden beobachtet werden. Sobald die Ufervegetation höher gewachsen ist, stehen die Chancen schlechter. Die Schlangen sind sehr aufmerksam – eine unachtsame Bewegung und sie tauchen ab.

Weiterlesen »

Teilen Sie Ihre Naturbeobachtungen!

Wir freuen uns sehr über Berichte zu Naturbeobachtungen.
Kurze Texte, gerne mit Bild, werden hier veröffentlicht.
Bitte an: redaktion@nabu-wangen.org

Rauchschwalben (Hartmut Mletzko)

Schwalbenzählung 2020  in Wolfegg

Bitte zählen Sie mit!

Hier klicken

© NABU Wangen e.V. 2020